Autor: Ludwig

NJB-Seminar „Datenjournalismus“ in Wildbad Kreuth, 14.-16. Februar 2014

Noch 2010 löschte Wikipedia den Eintrag zu Datenjournalismus. Der Artikel behandele nur ein Buzzword und habe keine Relevanz für das Lexikon. Das ist mittlerweile anders. Das Thema ist in den Redaktionen angekommen, auch wenn es oft noch am Anfang steht. Der Datenjournalismus ist somit ein ideales Experimentierfeld für junge Journalisten. Wie man Geschichten in Daten findet, diese sortiert und filtert, erfahrt Ihr in unserem NJB-Seminar von Bastian Brinkmann, bei der „Süddeutschen Zeitung“ Planer und Print-Online-Koordinator für die Wirtschaftsberichterstattung im News-Team. Weitere Infos zum Seminar gibt es hier: http://www.njb-online.de/seminare/datenjournalismus

Seminar: Wie kann ich als Journalist mit Hilfsorganisationen zusammenarbeiten?

In Konfliktgebieten liegen tausende an Themen auf der Straße: Menschen mit Behinderung, HIV, der Kampf gegen Minen und Streubomben, Gesundheitsprojekte und und und. Erscheinen sie nicht in den Medien, sieht sich auch die Politik nicht zum Handeln veranlasst – daher tragen wir als Journalisten Verantwortung. Medien sind auf NRO (Nicht-Regierungs-Organisationen) angewiesen, um in Krisengebieten gute Geschichten zu schreiben. Und NRO sind auf Medien angewiesen, um für ihre Projekte werben und ihre Arbeit darzustellen zu können. Doch oft scheint die Mainstream-Medienberichterstattung schablonenartig. Daher möchte die NRO Handicap International mit uns jungen Journalisten in Kontakt treten und uns Mut machen, neue Themen anzupacken. Handicap International zeigt uns in einem Seminar Wege der Zusammenarbeit auf, aber weist auch auf Gefahren und Schwierigkeiten hin. Gemeinsam mit der Physiotherapeutin und regelmäßigen Auslandsmitarbeiterin von Handicap International Uta Prehl und dem erfahrenen Journalisten und Fotografen Till Mayer gestalten wir eine Informationssveranstaltung am Montag, den 25.11.2013.

Bildkorrekturen-Konferenz 2013: Reisefieber – Motor und Risiko

Tourismus als Motor und Risiko für Nachhaltige Entwicklung – Konferenz für Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten vom 28. bis 30. November 2013 im Kulturzentrum Mohr-Villa in München-Freimann Der Tourismussektor ist weltweit die größte Wachstumsbranche. Kein Gebiet scheint zu exotisch, kein Ziel zu entlegen, um nicht als Destination organisierter Reisen entdeckt und erschlossen zu werden. Doch wer profitiert davon? Oft sind es vor allem ausländische Unternehmen oder einheimische Investoren mit riesigen Hotelanlagen, Golfplätzen und Freizeitparks, die die Umwelt belasten. Kritische Berichterstattung zu diesen Themen ist selten. In keinem anderen Bereich des Journalismus ist die Nähe zu Werbung und Vermarktung größer. Tourismus und Reisejournalismus werden in den „Bildkorrekturen 2013“ diskutiert. Eine Kooperation verschiedener Journalismus-Ausbildungsstätten und Engagement Global. Vertiefungsthemen: A: Ägypten: Vulnerabilität und Zerfall des Tourismussektors B: Karibik/Kuba: Welche Entwicklungschancen stecken im Massentourismus C: Grönland und Arktis: Die touristische Erschließung der letzten unberührten Flecken Erde Bildkorrekturen 2013 Do – Sa, 28. – 30. November 2013, in der Mohr -Villa Freimann, Situlistr 75, 80939 München Anmeldung erforderlich an julia@schmitt-thiel.de

„Der Deutsche Bundestag und das Europäische Parlament“ – Seminar in Brüssel und Berlin vom 4. bis zum 7. Juni 2013

„Europa“ ist zu einem großen Thema geworden. Die Wirtschafts- und Finanzkrise zwingt zum Umdenken in allen EU-Staaten: In den von der Krise besonders betroffenen Ländern werden harte Reformen verwirklicht, die Zweifel an Europa verursachen. In den anderen Ländern – besonders aber in Deutschland – sorgt man sich um die Nachhaltigkeit der eingeschlagenen Rettungswege und die eingegangenen Bürgschaften dafür. Besonders strapaziert wurden und werden die Parlamente: Sowohl der Deutsche Bundestag als auch das Europäische Parlament sind besonders gefordert worden und beharren auf ihrer Mitwirkung und Mitsprache bei allem, was Europa betrifft. Mehr als je zuvor wurde deutlich, dass ohne die nationalen Volksvertretungen und ohne das Europäische Parlament Europa nicht gelingen kann. Wie aber funktioniert die Zusammenarbeit zwischen dem Parlament in Berlin und jenem in Straßburg? Und welche Erfahrungen haben die Parlamente im Zuge der Krise gemacht? Welche Rückschlüsse für die nahe Zukunft sind zu ziehen? Um diesen Fragen nachzugehen, haben der Deutsche Bundestag und das deutsche Informationsbüro des Europäischen Parlaments ein Seminar für Journalistinnen und Journalisten entwickelt. Beide Institutionen laden nach Brüssel und Berlin ein, um …

Harald Schmidt im exklusiven NJB-Interview

Bei den 26. Medientagen München ist auch der NJB mittendrin dabei. Im Rahmen des Projekts „NJB goes Medientage“ produzieren junge Journalisten eine einstündige TV-Sendung. Angeleitet von Dozenten des Bayerischen Rundfunks lernen die Nachwuchsfernsehmacher, eine Live-Sendung umzusetzen und mit Kamera, Schnitt und Ton umzugehen. Gleich am ersten Tag kam uns recht spontan Late-Night-Talker Harald Schmidt vor die Kamera. Nach nicht einmal 48 Stunden hatten wir bei YouTube bereits mehr als 5.000 (!) Views. Und auch die Fachpresse hatte Interesse an Harald Schmidts Tipps für Nachwuchsjournalisten: Neben einem Videotipp bei turi2.de gab es Berichte bei Meedia.de und Kress.de. Wir bedanken uns bei unseren Partnern, die dieses Projekt ermöglichen: Bei der Hanns-Seidel-Stiftung, dem Mediencampus Bayern, den Medientagen München, der AOK und dem ifp – Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses.

Infos zum NJB-Wiesn-Stammtisch am 7.10.2012

Servus liebe NJB-Wiesn-Stammtisch-Besucher, Treffpunkt ist am Sonntag, den 7. Oktober 2012 um 11:30 Uhr vor der Bavaria, unten am ersten Eingang des Schützenzelts, gleich da beim Weg, der den Hügel hochführt. Danach gehen wir gemeinsam zu Löwenbräu-Zelt! Bitte pünktlich sein, damit wir uns alle auch finden ! 🙂 Wer noch kommen will, schickt bitte – sofern noch nicht geschehen – eine E-Mail samt Handynummer an Isabelle-Constance V. Opalinski (icvo@njb-online.de).

Interviewseminar in Wildbad Kreuth vom 19. bis zum 21. Oktober

Interviews führen gehört zum journalistischen Handwerk. Doch was ist, wenn der Gesprächspartner ausweicht? Oder wenn man nur Worthülsen präsentiert bekommt? Und welche Rolle spielt die Körpersprache? Im NJB-Seminar lernt Ihr hilfreiche Tricks und Kniffe, damit es mit dem nächsten Interview auch wirklich klappt. Denn nach den theoretischen Grundlagen geht es ans Eingemachte: Jeder führt ein eigenes Interview, das von einer Videokamera aufgezeichnet wird und im Anschluss gemeinsam analysiert wird. Außerdem führen wir Interviews unter erschwerten Bedingungen. Neugierig geworden? Dann meldet euch an! Termin: Freitag, 19. Oktober 2012 bis Sonntag, 21. Oktober 2012 Referenten: Pauline Tillmann (freie Auslandskorrespondentin, St. Petersburg) und Holger Gertz (Seite-Drei-Reporter der „Süddeutschen Zeitung“, München) Veranstaltungsort: Bildungszentrum Wildbad Kreuth der Hanns-Seidel-Stiftung. Dauer: Ankunft bis 17.30. Das Seminar startet nach dem Abendessen um 19 Uhr. Seminarende am Sonntag, 12 Uhr, danach Mittagessen. Kosten: Die Teilnahme kostet 50 Euro. Anmeldeschluss: 24. September 2012 Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte mit Aresse bei joseph.roehmel@njb-online.de. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. NJB-Mitglieder haben Vortritt.

NJB-Bergwochenende vom 20. bis 22. September auf der Reintalangerhütte

Der NJB geht wandern! Wenn der CvD ungerührt die „1:30“ vorgibt, kommt fast jeder Nachwuchsjournalist ins Schwitzen. Wie soll er seine tollen Radio-O-Töne oder seine tollen Fernseh-Bilder verdammt noch mal in 1:30 Minuten packen? Bei der NJB-Bergtour vom 20. bis 22. September (Do bis Sa) können alle Teilnehmer die „1:30“ erst einmal vergessen. Die Zielvorgabe heißt „4:30“ – in 4:30 Stunden sollte der Aufstieg von Garmisch-Partenkirchen bis zur wunderschön gelegenen Reintalangerhütte im Wettersteingebirge zu schaffen sein – ganz ohne Kamera oder Aufnahmegerät. Und wenn’s „5:30“ werden, ist das auch nicht schlimm.

NJB-Seminar „TV-Moderation“ vom 13. bis 15. Juli in Kloster Banz

Eine Sendung ist immer so gut wie ihr Moderator. Heutzutage definieren sich TV Formate immer stärker auch über die Persönlichkeit, die durch das Programm führt. Ziel des Seminars ist es, Moderationen auf den Punkt zu texten und kompetent zu vermitteln. Die TeilnehmerInnen trainieren im Fernsehstudio unter realistischen Produktionsbedingungen, wie sie durch eine Magazinsendung führen können. Im Mittelpunkt steht dabei das sprecherische und mimisch-gestische Verhalten vor der Kamera, sowie das journalistisch und sprachlich korrekte Herstellen von Moderationstexten. Referenten sind: – Andreas Bachmann, Bayerischer Rundfunk (Redaktionsleiter „Kontrovers – Das Politikmagazin“) – Marcus Bornheim (Redaktionsleiter Wirtschaft, Bayerisches Fernsehen) – Thomas Kießling (TV-Journalist, Bayerisches Fernsehen) Termin: Freitag, 13. Juli 2012 bis Sonntag, 15. Juli 2012 Veranstaltungsort: Bildungszentrum Kloster Banz, Bad Staffelstein Kosten: 50 Euro. Anmeldeschluss: 06. Juli 2012 Wer teilnehmen möchte, der meldet sich bitte bei joseph.roehmel@njb-online.de. NJB-Mitglieder haben Vortritt.

Seminar: „Der mündige Patient“ mit Reportage-Wettbewerb

Das Seminar wurde abgesagt!!! Das Gesundheitswesen ist immer häufiger im Fokus von Journalisten. Erst kürzlich wurde wieder diskutiert, wie Behandlungsfehler zu irreversiblen Schäden führen. Doch wie kann sie der Patient wehren? Das NJB-Seminar „Der mündige Patient“ gibt Einblicke in das Gesundheitssystem. Es werden Legenden aus dem Gesundheitswesen erörtert und über die Stärkung von Patientenrechte diskutiert. Das Seminar findet in Kooperation mit der AOK Bayern statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Referenten sind u.a. – Nikolaus Nützel, Bayerischer Rundfunk – Anwältin / Ärztin, N.N. – Michael Leonhart, Pressesprecher der AOK Bayern – Dr. Helmut Platzer, Vorstandsvorsitzender der AOK Bayern Die Teilnehmer können an einem Reportage-Wettbewerb in den Sparten Print, Hörfunk und Fernsehen teilnehmen. Die Preisträger erhalten von der AOK jeweils ein Autorenhonorar in Höhe von 400 Euro. Die Wettbewerbsbeiträge müssen drei Monate nach dem Seminar bei der AOK eingereicht werden. Termin: Freitag, 29. Juni 2012, 14:00 bis 18.30 Uhr Veranstaltungsort: Münchner PresseClub am Marienplatz Anmeldungsschluss: 18. Juni 2011 Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei anja.seiler@njb-online.de . Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt. NJB-Mitglieder haben Vortritt.

NJB-Seminar „Videojournalismus“ vom 29. März bis 1. April 2012 im Kloster Banz

+++ Es gibt noch freie Plätze +++ So genannte VJs sind der letzte Schrei – Videojournalisten, die ganz alleine mit der Videokamera losziehen, um kleine Filme vor allem für Internet-Portale zu drehen. Mit der Kamera draufhalten, ein paar Fragen stellen, und fertig ist der Video-Podcast. Erscheint eigentlich ganz einfach, oder? Ist es aber nicht. Wo der Einsatz des Videojournalisten sinnvoll ist und welche Klippen er zu umschiffen hat, das können Nachwuchsjournalisten beim Videojournalismus-Seminar im Bildungszentrum Kloster Banz lernen. Das Seminar findet in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung statt.

Filmseminar „Bernhard Wicki – zwischen Literatur, Politik und Film“ am 24. März 2012 in München

Bernhard Wicki, 1919 in St. Pölten geboren, Sohn einer Österreicherin und eines Schweizer Ingenieurs, wuchs in Wien auf; 1938 Abitur in Schlesien und im selben Jahr bereits Besuch der Staatlichen Schauspielschule unter Gustaf Gründgens, dann Max-Reinhardt-Seminar in Wien, wo er schon 1940 als Faust am Schönbrunner Schloßtheater debütierte. Nach dem Ende des Krieges war er Darsteller in mehreren Filmen – international berühmt wird er schlagartig mit dem Antikriegsfilm „Die Brücke“ (1959). Heute gilt Wicki als „deutscher Regisseur von außerordentlichem Rang“. Er war zudem Autor, Schauspieler, Produzent, Träger zahlreicher Auszeichnungen und Preise (u. a. Golden Globe, Oscar-Nominierung für die „Brücke“, Bundesfilmpreise) aber auch – was nur wenige wissen – ein ausgezeichneter Fotograf, der in den 50er Jahren arbeitete und ein umfangreiches und individuelles künstlerisches Werk hinterließ. Die Schauspielerkarriere Wickis, der am 05. Januar 2000 in München starb, ist ebenso interessant wie seine Regiearbeit. Bei allen Filmen Wickis – ob als Darsteller oder Regisseur – spürt man die direkte Beziehung zum Anliegen des jeweiligen Films – die Erinnerung an seine Zeit als Häftling im Konzentrationslager Sachsenhausen 1938-39 …

Presse Club München bietet Coaching-Projekt für junge Journalisten ab Mai 2012

Lernen von den Profis. Lernen durch Kontakte. Ohne diese beiden Voraussetzungen ist der Einstieg in den Journalismus schwer. Doch wie kommen gerade Anfänger an die Entscheider in der Branche heran? Ein Tutoratsplatz des Internationalen PresseClubs München ist eine viel versprechende Möglichkeit. Rund ein Dutzend junge Journalisten lassen sich ein Jahr lang von einem Medienprofi aus dem PresseClub auf ihrem beruflichen Weg begleiten. Das Programm wird ergänzt durch Seminare und Infoveranstaltungen. Die Voraussetzungen: Erste Erfahrungen durch Praktika in den Medien Unter 30 Jahren Optimaler Zeitpunkt: nach der Zwischenprüfung Wohnsitz Bayern, möglichst München Verpflichtende Teilnahme am Fortbildungsprogramm Fristgerechte Bewerbung bis zum 31. März 2012 Informationen und Bewerbungen unter www.presseclub-muenchen.de/tutorat.html

Workshop „Gläsernes Fotostudio“ auf Internationalen Handwerksmesse

3,5-tägiger Praxis-Workshop mit Fotostudio und Liveproduktion auf der Internationalen Handwerksmesse München 2012 startet erstmals der Praxiswokshop für junge Fotojournalisten in einem „Gläsernen Fotostudio“ auf der Internationalen Handwerksmesse: Vom 14. bis 17. März werden in den Hallen der Neuen Messe München Fotos produziert. Das zentrale Thema lautet „Das Handwerk im Bild“. Wer als junger Fotograf in der Ausbildung oder als junger Fotojournalist mitmachen will, kann sich bis zum 27. Februar 2012 anmelden : Es gibt fünf Plätze! Die Idee: Ziel des Projekts ist es, junge Fotografen mit der Vielfalt des Wirtschaftszweigs Handwerk vertraut zu machen und das Arbeiten auf Messen zu vermitteln. Das „Gläserne Fotostudio“ ist mitten im Messegeschehen platziert, mit Arbeitsplätzen und einem eigenen Studioraum inkl. professioneller Beleuchtungstechnik. Die Fotos werden zum Ende des Workshops auf einer eigenen Homepage veröffentlicht und Redaktionen von Fach-, Tages- und Wirtschaftspresse zum Abdruck angeboten.

Abstimmung zur NJB-Recherchereise 2012

Auch in diesem Jahr plant der NJB in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung wieder eine Recherche-Reise nach Osteuropa. Wir würden gerne wissen, wo Ihr am liebsten hin wollt. Zur Wahl stehen die rumänische Hauptstadt Bukarest, Klausenburg (Cluj-Napoca) in Siebenbürgen (Rumänien) und die bulgarische Hauptstadt Sofia. Dazu haben wir eine Online-Umfrage eingerichtet, um ein unverbindliches Stimmungsbild einzuholen. Bitte gebt auch mit an, wann es Euch zeitlich es passen würde.

Dreitätiges NJB-Vertiefungsseminar für Videojournalisten vom 24. – 26.2.2012

Thomas Kießling (BR, Redaktion Kontrovers) und Robert Stöger (BR, Redaktion on3) bieten ein dreitätiges praxisorientiertes VJ-Vertiefungsseminar an. Teilnehmen können NJB-Mitglieder, die bereits Kamera- und Schnitterfahrung (Final Cut) haben und ihre Kenntnisse in diesen Bereichen verbessern wollen. Gerne könnt ihr eure eigene Kamera und Schnittlaptop mitbringen, um gezielt am eigenen Equipment die Fähigkeiten zur Gestaltung von Magazin- oder Reportagebeiträgen auszubauen. Inhalt sind: – Kameratechnik und empfohlenes Zubehör – schwierige Drehsituation – wie gehe ich damit um? – Licht: drehen mit vorhandenem Licht und Reporterlicht – Bildgestaltung – der gute Ton – VJ vs. Zweierteam (Kamera+Autor): Übung beider Umsetzungsmethoden – Schnitt: vom Rohschnitt zur sendefähigen Fassung – redaktionelles Training: wie komme ich auf Ideen und wie setze ich sie um? – welche Erzählgefäße und Erzählperspektiven für Beiträge gibt es? – Analyse von eigenen mitgebrachten Beiträgen und TV-Beiträgen Das Seminar findet vom 24. – 26.2.2012 ganztags in München statt. Ort und genaue Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben. Um Übernachtungsmöglichkeiten müsst ihr euch selbst kümmern. Für Mittagessen ist gesorgt. Die Teilnehmergebühr beträgt 100 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher bitten …