Alle Artikel in: medientage

Influencer-Marketing: Virus oder Wundermittel?

Ein Beitrag von Laurent Noichl   Instagram hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Influencer-Paradies entwickelt. Designerklamotten, Luxusreisen oder ein üppiges Frühstücksbuffet vor traumhafter Kulisse: Es gibt nichts, was nicht beworben wird. Früher wurden die vermeintlichen Stars in Fernsehshows wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Popstars“ geboren. Heute ist das anders. In Zeiten von Facebook, Instagram und Snapchat ist es noch leichter geworden, berühmt zu werden. Diesen Eindruck erwecken zumindest die bunten Instagram-Profile der deutschen Top-Influencer. Eines von vielen Sternchen am Social-Media-Himmel ist Stefanie Giesinger, früher Kandidatin von „Germany’s next Topmodel“. Mit 2,9 Millionen Abonnenten gehört sie bereits  zu den ganz Großen. Auf ihrem Instagram-Account macht sie Werbung für  Mercedes-Benz, L’Oreal-Make-Up und viele andere Unternehmen. Für das Topmodel müssen die Marketingexperten dementsprechend tief in die Tasche greifen. Mehrere Tausend Euro pro Post sollen nicht die Ausnahme, sondern die Regel sein. Als Gegenleistung für die üppige Finanzspritze flirtet das Topmodel mit einem charmanten Lächeln mit der Kamera und umarmt eine überdimensionale Zahnpasta. Fast 75.000 Menschen haben das Bild auf Instagram geliked. In den letzten Jahren …

„Die Pflicht, Werbung zu kennzeichnen, ist bei viel zu wenigen Instagramern angekommen“

Ein Interview von Laurent Noichl Influencer sind für viele Jugendliche Vorbilder. Für Unternehmen sind sie vor allem Werbeträger. Der Mode-Blogger und Instagramer Thomas Lischka erzählt im Interview, wie er mit dieser Verantwortung umgeht und was im Influencer-Geschäft falsch läuft.   NJB: Der Unternehmer und Digitalisierungsexperte Ibrahim Evsan hat bei den Münchner Medientagen Folgendes gesagt: „Wenn wir Influencer Marketing mit einer Weltreise vergleichen, stehen wir gerade am Flughafen.” Siehst du das auch so? Thomas Lischka: Das sehe ich genauso. Viele Leute in meinem Alter – aber auch ältere – haben gar keinen Fernseher mehr. Die meisten großen Firmen und Labels haben das Potential von Influencer Marketing bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht erkannt. In der nächsten Zeit denke ich, dass sie das erkennen werden und es zu einer Umverteilung ihres Marketingbudget kommen wird. Wann hast du mit Instagram angefangen? Wie lange es meinen Instagram-Account gibt, weiß ich gar nicht genau.  Angefangen hat es mit ein paar Selfies und dem ein oder anderen unlustigen Spruch. Vor circa drei Jahren haben mein Bruder und ich unsere Leidenschaft …

Warum etablierte Medien trotz Fake-News-Vorwürfen auf Facebook präsent sein wollen

Ein Beitrag von Lena Lackermeier Fake-News-Schreie, Hate-Speech, massenhaft Falschmeldungen – damit haben etablierte Medien wie Süddeutsche.de oder die Tagesschau täglich zu kämpfen. Warum also nicht einfach aufgeben und keine neuen Posts auf Facebook mehr verfassen? „Das ist keine Option“, sagt Julia Bönisch, Chefredakteurin von Süddeutsche.de beim Panel zum Thema „Fake oder News, Filter-Bubble oder neuer Meinungs-Pluralismus?“ auf den Medientagen München 2017.   Wer die breite Masse erreichen will, muss auf Facebook präsent sein, denn gerade junge Leute informieren sich heutzutage oft ausschließlich übers Internet und die sozialen Medien. „Facebook ist auf dem Medienmarkt unglaublich mächtig und dominant“, sagt Julia Bönisch. Perfekt geeignet, um junge Leser und potenzielle neue Zielgruppen zu erreichen. In einer Zeit, in der Journalisten ihren Monopolauftrag als Gatekeeper – als Schleusenwärter für die Informationsflut, aus der sie die wichtigsten Themen nach ihrer Relevanz filtern – verloren haben und es nahezu jedem einzelnen Facebook-Nutzer möglich ist, eigene Informationen und Inhalte zu verbreiten, leidet das Vertrauen in die Medien enorm. „Nichts hat in der letzten Zeit unser Vertrauen so sehr erschüttert wie die Falschmeldungsskandale und Lügen-Rufe …

Der Sportmarkt der Zukunft – Wer dabei sein will, muss zahlen?

Ein Beitrag von Chrestien Delonge Sportfans müssen sich darauf einstellen, kaum noch Live-Sport im Free-TV zu sehen. Das Aufkommen neuer Streamingdienste im Internet, der Wechsel von Top-Sportevents zu den Bezahlsendern und der immer härtere Kampf um die Übertragungsrechte droht den öffentlich-rechtlichen und den frei empfangbaren privaten Sendern das Wasser abzugraben. Auf den Medientagen München 2017 sprachen Vertreter von Sky, Eurosport, Dazn und ProA Sport über die Zukunft des Sports, und welche Rolle ARD/ZDF und die sozialen Medien einnehmen werden. Neue Player, neue Konkurrenz? Auf dem jahrelang relativ unveränderten Sportrechtemarkt hat sich in den letzten beiden Jahren viel geändert. Nachdem Sky jahrelang mit dem Werbeslogan „Alle Spiele – Alle Tore“ über Jahre die Fußball-Bundesliga fest für sich beanspruchte, werden mit dem neuen Übertragungspaket ab dieser Saison erstmals einige Spiele bei Eurosport und Amazon Prime gezeigt. Sky sichert sich dafür von Sport1 die Rechte an der Handball-Bundesliga und überträgt dort alle Spiele in HD. Auch Basketball und Eishockey sind mittlerweile aus dem frei empfangbaren Fernsehen verschwunden – sie laufen bei der Deutschen Telekom. Etablierte Pay-TV-Sender ziehen also …

NJB GOES MEDIENTAGE Dreißig Jahre Medientage Tag 3 #njbmt16

Zwei Tage in den Konferenzräumen des Messegeländes sind jetzt Geschichte. Ab heute findet der VJ-Workshop im Trubel der Medientage in der MedienCampus-Halle statt. Bei einer Nachtschicht von Team Jessica Schuhmacher, Marina Pusch und Thomas Kießling (Junior) basteln die Teilnehmer analoge Datenpakete und stellen ihr Storyboard weit nach Mitternacht fertig.   Teilnehmerin Marina bastelt die restlichen #requisite für den #Dreh morgen. Was das ist verraten wir euch aber noch nicht. #Medientage #njbmt16 #mtm16 #nachtschicht A post shared by Njb e.V. (@njb_ev) on Oct 24, 2016 at 2:12pm PDT   @ssseraphinaaa macht euch heute ab 9 #uhr die Tür auf #beginn #medientage #mtm16 #njbmt16 #messe A post shared by Njb e.V. (@njb_ev) on Oct 24, 2016 at 10:54pm PDT   Trotzdem fit, startet das Dreierteam nach einer kurzen Absprache mit den Referenten ihren Dreh.   Letzte Besprechung von Team Action bis zur #Action #medientage #njbmt16 #mtm16 #kreis #MediaCampusBay #vjworkshop A post shared by Njb e.V. (@njb_ev) on Oct 25, 2016 at 1:17am PDT   Thomas Kießling (Senior) und Robert Stöger haben nun Unterstützung bekommen. Die beiden Cutter …

Die lange Nacht des Schnitts – Tag 4 #njbmt15

Das Highlight der Medientage ist sie die Nacht der Medien, doch bei uns war es die lange Nacht des Schnitts. Nachdem alle Messebesucher und Standvertreter längst den Heimweg angetreten sind, saßen wir noch an den Computern: Schnitte in Final Cut wurden gesetzt, O-Töne ausgewählt und Texte für die Beiträge laut aufgesagt. Ganz fertig sind wir bis um kurz vor 23 Uhr noch nicht, doch morgen bleiben noch ein paar Stunden Zeit bis zur Sendung.

Besucht den NJB auf den Medientagen

Wir freuen uns auf die Medientage in München vom Mittwoch, 21.10 bis Freitag 23.10.15. Besucht uns auf dem Areal des Mediencampus: In der Halle B0 im Erdgeschoss des ICM München, Messestadt West. Wir haben dort einen Stand mit unseren Heften „edition Aufbruch“. Das Heft kann man auch online einsehen oder im Presseclub München abholen. Verfolgt unseren Fernsehworkshop! Alle Videoclips und Artikel gibt es im Laufe der nächsten Tage unter: http://www.njb-online.de/category/medientage oder auch auf unserem neuen Instagram-Kanal.

Kostenloser VJ-Workshop auf den Medientagen vom 19. – 23. Oktober 2015 in München

Berichte als Video-Journalist von den Medientagen! Wie reagieren Medienmacher auf die Krise im Journalismus? Was tut sich in den Entwicklungsredaktionen der großen Verlage? Welchen Einfluss haben soziale Medien auf die Zukunft des Journalismus? Über all diese Themen kannst du rund um die 29. Medientage München berichten und einen TV-Beitrag, der auf afk.TV gezeigt wird, erstellen. Du willst mitmachen? Dann bewirb dich für „NJB goes Medientage 2015“! Der Nachwuchsjournalisten in Bayern e.V. (NJB) und der MedienCampus Bayern suchen junge Medienmacher für eine Live-TV-Sendung von den Medientagen in München. Als Finale der Medientage fassen wir die Trends zusammen, die am Freitag auf der Bühne des MedienCampus gezeigt und von einer fachkundigen Jury besprochen werden.

NJB goes Medientage 2011 – Mitstreiter für Live-TV-Sendung gesucht

Du willst über Themen rund um die Medientage München berichten? In einer einstündigen Live-TV-Sendung? Dann bewirb dich für NJB goes Medientage! Die Nachwuchsjournalisten in Bayern e.V. (NJB), der Medien Campus Bayern und Matz TV suchen junge Medienmacher für eine einstündige Live-TV-Sendung von den Medientagen in München. Wo? Auf den Medientagen in München/ Messegelände Riem Wann? Vom 17. bis 21. Oktober 2011 Wer? Zehn Nachwuchsjournalisten/innen mit … * Erfahrungen mit der Kamera, Schnitt, Redaktion, Moderation * Engagement und Kreativität * Interesse für Medien-Themen * Freude an Teamarbeit Was bieten wir? * Praxis im journalistischen Arbeiten beim Fernsehen * Erfahrung bei einer einstündigen Live-Sendung * Veröffentlichung der Beiträge im Fernsehen * zwei Tage Vorbereitungs-Workshop vor Messebeginn * kompetente Betreuung und konstruktives Feedback * die Chance, eigene Ideen zu verwirklichen und Neues auszuprobieren * das Live-Erlebnis der Medientage in München Wie soll die einstündige Live-Sendung aussehen? Wir erstellen eine einstündige Live- TV-Sendung direkt von den Medientagen mit Live-Interviews auf der Bühne in der MedienCampus Halle, mit eingespielten Beiträgen und Umfragen – und das alles produziert von jungen Journalisten. …